Das kennst du sicher aus Gesprächen mit Freundinnen und Freunden − kaum jemand klagt über zu viel Fläche oder Stauraum in den eigenen vier Wänden. „Hätte ich doch nur etwas weniger Platz“, hast du garantiert noch nicht oft gehört. Für alle, die in ihrem Zuhause mehr Luft, Licht und Großzügigkeit gebrauchen könnten, haben wir ein paar gute Tipps zusammengestellt. Damit holst du aus der vorhandenen Fläche so viel wie möglich heraus. Es geht um die Kunst, in einem kleinen Zuhause „großartig“ zu wohnen.

Weniger ist mehr

Komfortabel und einladend soll eine Wohnung sein. Dafür solltest du als Erstes die Dinge entrümpeln, die dir nicht mehr gefallen. Trenne dich von Gegenständen, deren Anblick dich nicht glücklich macht. Wenn du mit dem Ausmisten fertig bist, hast du buchstäblich und im übertragenen Sinne „Luft“ geschaffen. Du wirst regelrecht aufatmen.

Groß oder klein?

Entscheide dich lieber für wenige große Möbel als für viele kleine. Damit bringst du Ruhe und Übersichtlichkeit in deine Räume. Eine offene Wohnfläche verleiht einem Zimmer sofort ein geräumiges Ambiente. Und wie oben schon erwähnt: Minimalismus ist für die meisten von uns sehr befreiend.

Hello Sunshine!

Lass das Licht für dich arbeiten. Wähle helle Farben und Materialien, die die einfallenden Sonnenstrahlen optimal reflektieren. Das lässt einen Raum größer erscheinen. Die Fenster solltest du soweit wie möglich frei lassen. Ungehindert hereinströmendes Tageslicht vermittelt Großzügigkeit und Weite – und ein optimistisches Gefühl.

Die richtige Perspektive

Betrachte einmal die Sichtachsen in deiner Wohnung. Kannst du den Blick ungehindert schweifen lassen, oder ist die Aussicht an vielen Stellen versperrt? Eine Wohnung wirkt viel „luftiger“, wenn das Auge viel freie Fläche wahrnimmt. Je mehr du vom Boden sehen kannst, desto eher wird ein kleines Wohnzimmer optisch zum geräumigen Salon.

Rank und schlank

Nicht nur Menschen, auch Möbel können eine schlanke Silhouette haben. Mit schlanken Formen auf hohen Beinen schaffst du einen großzügigen und zudem geschmackvollen Wohnraum. Mach dir auch hier wieder die Regel zunutze, dass ein Raum viel größer erscheint, wenn am Boden möglichst viel freie Fläche zu sehen ist.

Optische Täuschung

Den Trick, mithilfe von Spiegeln die Illusion von Geräumigkeit zu schaffen, kennst du vermutlich schon. Optische Täuschungen kannst du aber auch auf andere Weise kreieren. Schaffe in deiner Wohnung schöne „Fernsichten“. Wähle dafür beispielsweise ein Bild, eine Wanddekoration oder eine Tapete, die Tiefe vermitteln. Das sieht nicht nur gut aus, sondern bewirkt auch eine gefühlte Vergrößerung des Raums.

Recommended Posts